Lebensversicherung

Egal ob es um Rente, Berufsunfähigkeit oder die Hinterbliebenenabsicherung geht, die gesetzlichen Leistungen sind unzureichend. Private Vorsorge wird zu einem immer wichtigeren Thema.

Zwischen Ihrem tatsächlichen Bedarf zur Vorsorge und Absicherung und den Ihnen zustehenden gesetzlichen Leistungen besteht eine Lücke. Diese so genannte Versorgungslücke ist durch die kürzlich beschlossene Rentenreform sogar noch größer geworden.

Damit Sie Ihre persönliche Versorgungslücke einschätzen können und daraus entscheiden, welche Art der Vorsorge für Sie die Richtige ist, informieren wir Sie über die gesetzlichen Leistungen. In weiteren Schritten können wir Ihre persönliche Versorgungslücke ermitteln, oder Sie können sich über unser Produktangebot informieren.

Was ist eine Kapitallebensversicherung?

Die klassische Kapitallebensversicherung kombiniert einen Sparvorgang mit dem Versicherungsschutz für Hinterbliebene im Todesfall – quasi ein Paket aus Geldanlage und Risikolebensversicherung. Sie ist eine langfristige Kapitalanlage mit regelmäßig zu zahlendem Beitrag ohne weiteren Aufwand für den Anleger. Die Kapitallebensversicherung gilt noch immer als eines der besten Instrumente für die private Altersvorsorge und ist deshalb auch deren häufigste Form. Das Kapital wird stets optimal für die Kunden angelegt. Der Kunde profitiert von positiven Tendenzen des Kapitalmarktes und wird gleichzeitig vor negativen Trends geschützt. Ihm wird eine Mindestverzinsung garantiert. Die Rendite ist stets planbar. Die Kapitallebensversicherung ist somit ein stabiles Instrument zur professionellen Sicherstellung der Altersvorsorge.

Wie hoch letztendlich die Auszahlungssumme im Erlebensfall ist, hängt sehr stark von der Überschussbeteiligung ab, die auf die vereinbarte Versicherungssumme zusätzlich gezahlt wird. Diese übertrifft in der Höhe meistens die Versicherungssumme. Diese Überschussbeteiligung ist kein Garantiebetrag, sondern hängt davon ab, wie gut die Versicherung Ihr Geld anlegen und welche Zinsen sie damit erzielen konnte.

Auch hier gilt: Vergleichen Sie! Dazu sollten Sie sich zu den verschieden Versicherungsangeboten eine Beispielrechnung mit einer prognostizierten Auszahlungssumme geben lassen und diese Endsummen vergleichen. Die Beispielrechnung basiert auf den erzielten Überschüssen der Versicherung in den letzten Jahren und wird dann entsprechend hochgerechnet.

Neben der Vorsorge für die Zeit der Rente ist eine Kapitallebensversicherung auch für andere vermögensbildende Maßnahmen relevant. So etwa aus steuerlichen Gründen. Bei 12 Jahren Mindestlaufzeit und 5 Jahren Mindestprämienzahlungsdauer sind die Erträge der Kapitallebensversicherung nach derzeitiger Gesetzeslage kapitalertragsteuerfrei. Von besonderem Interesse kann dies für Kapitalanleger sein, die ihre steuerlichen Freibeträge bereits durch andere Anlageformen ausgeschöpft haben. Unter diesem Aspekt kann die Kapital-Lebensversicherung andere Geldanlageformen hinsichtlich der Nettorendite überholen.

Ebenso sinnvoll kann eine Kapitallebensversicherung zur Finanzierung von Immobilien sein. Hierzu bieten die meisten Versicherungen spezielle Konditionen für Hypothekendarlehen an. Diese Art der Finanzierung ist besonders für fremdgenutzte Immobilien interessant, da der Versicherte hier die größten Steuervorteile erzielen kann.

Eine besondere Form der Kapitallebensversicherung ist die Direktversicherung. Dabei überweist der Arbeitgeber die Beiträge zur Lebensversicherung direkt als einen Teil des Gehaltes an die Versicherung. Diese Beiträge unterliegen einem niedrigen Steuersatz.
Die Bedeutung der Lebensversicherung für die sozialen Sicherungssysteme wird in folgenden Zahlen sichtbar.

Der Anteil der Lebensversicherungsleistungen am gesamten Versorgungsvolumen der Rentner wuchs von etwa 10 Prozent (1980) auf fast 30 Prozent in 2000.

Etwa 80 Prozent der Deutschen halten eine Lebensversicherung für eine gute und sichere Altersvorsorge. In Deutschland bestehen derzeit 81 Millionen Lebensversicherungen.

Die Auszahlungen der Lebensversicherer an Versicherungsnehmer oder Hinterbliebene betrugen im Jahr 2000 97,8 Milliarden DM. Das sind rund 376 Millionen DM pro Arbeitstag.

Die Anzahl der Lebensversicherungsverträge nahm seit 1990 um etwa 20 Prozent zu.

Der Versicherer garantiert auf den Sparanteil einen Mindestzins (Rechnungszins) von 3,25%. Hieraus wird die Versicherungssumme, also die garantierte Auszahlsumme bei Ablauf des Vertrages, errechnet. Zur Auszahlung am Ende der Laufzeit kommen neben dieser garantierten Summe noch Überschüsse, die der Versicherer aus 3 Quellen erwirtschaftet und an seine Kunden weitergibt:

Zinserträge, die über den Rechnungszins von 3,25% hinaus erwirtschaftet werden. Zur Zeit liegt die Verzinsung der Sparanteile je nach Versicherer bei 5-7%.

Risikoerträge: Die Versicherer kalkulieren den Risikoanteil vorsichtiger als statistisch notwendig. Wenn dann weniger Versicherungsfälle als erwartet auftreten, können die Versicherten Anteile des Risikobeitrages als Gewinn erhalten.

Fordern Sie hier Ihr unverbindliches Angebot an.

Was ist eine Fondsgebundene Lebensversicherung?

Bei einer fondsgebundenen Lebensversicherung fließt der Sparanteil nicht in den Deckungsstock des Versicherer sondern in die vom Kunden bestimmten Fonds. Eine Möglichkeit des Wechsels (switchen) der Fonds während der Vertragslaufzeit ist in der Regel möglich. Die erzielten Leistungen bei einer fondsgebundenen Lebensversicherung hängen sehr stark von der Wertentwicklung der gewählten Fonds ab.

Sehr interessant sind fondsgebundene Lebensversicherungen gerade für Kunden die Ihre Sparerfreibeträge schon ausgeschöpft haben, denn unter Beachtung einiger Kriterien sind Leistungen aus fondsgebundenen Lebensversicherungen steuerfrei.

Wir haben auch Anbieter die fondsgebunden Lebensversicherungen mit Garantien unterlegen oder ein sogenanntes Ablaufmanagement anbieten, um Kursrisiken der Fondsanlage für unsere Kunden zu reduzieren.

Fordern Sie hier Ihr unverbindliches Angebot an.

Was ist eine Risikolebensversicherung?

Risikolebensversicherungen sind für Familien in der Regel ein Muß. Bei dieser Form kommt bei Tod der versicherten Person die vereinbarte Versicherungssumme zur Auszahlung. Die Höhe sollte ausreichend bemessen sein. Sie sollten die Höhe so festlegen, daß sie aus der Versicherungssumme eine Rente in angemessener Höhe für die Zeit zahlen können, in der die Familie auf das durch ihren Tod entfallende Einkommen angewiesen ist.

Gerne sind wir Ihnen bei der Ermittlung der angemessenen Summe behilflich. Eine Beitragsbefreiung bei Berufsunfähigkeit kann in der Regel bei einer Risikolebensversicherung mit vereinbart werden. Dies bedeutet, dass der Versicherer im Falle der Berufsunfähigkeit für Sie die Beiträge weiter bezahlt.

Fordern Sie hier Ihr unverbindliches Angebot an.



Facebook



Google+

12.12.18

Frohe Weihnachten wünscht Joe Fink

Liebe Kundinnen, liebe Kunden, und alle die es noch werden, bald ist das Jahr zu Ende und...


04.12.18

Nutzen Sie jetzt Ihr Sonderkündigungsrecht 2018/2019

Ihr Kfz-Versicherer hat die Beiträge erhöht? Dann nutzen Sie jetzt Ihr Sonderkündigungsrecht und...


31.10.18

Was arbeitest Du eigentlich?

So fragte ein kleines Kind bei mir im Büro Wir messen und beobachten erkennen Strukturen und...


» Immo-Tipps-Kauf
Wir suchen in Schramberg und ... weiterlesen
» Immo-Tipps-Miete
Raumnummer|Größe|Nutzung 2. OG 34/10|83 m²|Büro EG 34/3|190 m²|Ladenlokal 1.OG 27/3 mit ... weiterlesen
2 Gehminuten von der Stadtmitte, ruhige Lage am Wald, direkter Zugang zu den Waldwegen rund um den ... weiterlesen